SAILOR MOON

Welpengalerie

Hier finden Sie viele Bilder unserer West Highland White Terrier Welpen auf einen Blick.

Viel Spass beim Schauen >>



Fotoalbum

Hier erwarten Sie Impressionen unserer Westies aus dem täglichen Leben.

Schauen Sie hier >>


Wir züchten nach den strengen
Richtlinien des KFT/VDH/FCI



Sailor Moon Westie Zucht

Irit Martens
Birkenweg 16c
25361 Krempe

Telefon: 04824 27 53
Mobil: 0151 50153288
info@sailormoon-westie.de

Augen auf beim Hundekauf

West Highland White Terrier ohne Papiere oder mit pseudohaften Papieren tauchen immer stärker auf dem Markt auf. Man bekommt sie in jeder Tageszeitung angeboten und in der heutigen Zeit des Internets braucht man nur die verschiedenen Internet Portale durchzuschauen und kann sich den günstigsten Anbieter aussuchen. Ganz einfach.

Es fehlt vielen Menschen an Aufklärung. Sie wollen die Chance nutzen, günstig an einen Westie zu kommen oder kaufen aus purem Mitleid. Gerade jetzt, wo die wirtschaftliche Lage in Deutschland noch nie so schlecht war und eine hohe Arbeitslosigkeit die Kaufkraft schwinden lässt, lockt der sogenannte graue Markt mit Schnäppchen für den Welpenkauf.

Warum sollte man zwischen 1000 und 1500 Euro bezahlen, wenn es den kleinen Highlander schon für 500 Euro gibt?

Man will ja nicht züchten - sondern nur einen Rassehund !

Diese Gedanken sind weitläufig verbreitet und klingen auch verständlich in der Zeit, wo man an das Sparen denkt. Krank werden kann auch ein Westie mit Papieren. Genau diese Standpunkte kennen auch die Hundehändler, Massenzüchter und Vermehrer. Sie nutzen schamlos die Unwissenheit der Menschen aus für ein lukratives und schnelles Geschäft zum Leidwesen der Hunde und der zukünftigen Besitzer.

Hier eine kurze Erklärung:

Massenzüchter

Massenzüchter haben keine besondere Vorliebe für eine Hunderasse, sondern eher ein Interesse am sehr lukrativen Geschäft. Rassen von A - Z sind nicht selten. Massenzüchter sind Vermehrer im großen Rahmen und sie handeln mit der Täuschung, Züchter zu sein. Ein Massenzüchter ist ausschließlich auf die reine Zwingerhaltung angewiesen, da mehrere Rassen und die vielen Hündinnen untergebracht werden müssen. Gesundheitliche Vorsorge und Sozialisierung der Welpen sind hier kaum gegeben. Solche Pseudozuchtstätten sind daher eine Gefahr für das Wesen des Hundes.

Hundehändler

Hundehändler betreiben oftmals ein Im- und Exportgeschäft mit der Ware Hund oder kaufen ganze Würfe von Vermehrern im Alter von vier bis acht Wochen. Das Geschäft boomt. Fingierte “Firmenpapiere” täuschen den Käufer über die Echtheit als Rassehund. Auf der Strecke bleibt auch hier das Wesen des Hundes. Man beachte: Gewinner sind nur der Händler und der Stand der Tierärzte, weil hier oftmals sehr hohe Folgekosten für die Gesunderhaltung der Hunde zu leisten sind. Aus einem günstigen Angebot wird oft ein teurer Hundekauf mit Folgen, der am Ende mehr Kosten verursacht, als ein Tier aus guter Zucht in der Anschaffung gekostet hätte.

Vermehrer

Vermehrer von Hunden leben von der Bequemlichkeit und der Möglichkeit für einen leichten Nebenverdienst. Das schnelle Geld, statt Verantwortung gegenüber dem Hund liegt hier im Vordergrund. Gleichgültig und unbekümmert ignorieren sie die Möglichkeiten einer Kontrolle durch einen seriösen Hunde Zuchtverband. Nicht selten sind Hundevermehrer auch von Zuchtverbänden ausgeschlossen worden oder unterliegen wegen Verstößen einem Zuchtverbot. Echte Rassepapiere sind hier ausgeschlossen und oftmals werden diese Welpen auch ohne Papiere verkauft. Ähnlich wie bei den Massenzüchtern und Händlern sind gesundheitliche Überwachungen der Elterntiere nicht gegeben.

Kauf ohne Papiere

Es gibt diejenigen, die es einfach niedlich finden, einmal Welpen aufwachsen zu sehen und andere, die ihre Hündin Welpen gebären lassen, weil sie selber auf diesem Wege einen Zweithund wollen. Oft wird auch gesagt, dass die Verpaarung aus Versehen zustande gekommen ist. Viele Leute glauben auch, es sei von absoluter Wichtigkeit, dass eine Hündin einmal in ihrem Leben Welpen zur Welt bringt. Dann nehmen sie schnell den Rüden, der um die Ecke wohnt und machen sich gar nicht bewusst, dass sie überhaupt nichts über Vorfahren oder Krankheiten wissen und von Welpenaufzucht und Geburt verstehen sie auch nichts. Wozu gibt es denn den Tierarzt? Die Hündin wird das schon machen. Es entstehen häufig kranke Hunde und im schlimmsten Fall verstirbt das Muttertier.  Oft kommen solche Welpen ja in guter Absicht zur Welt. Diesen Leuten ist es meistens gar nicht bewusst, auf was für ein Abenteuer sie sich mit ihrer Hündin einlassen.

Vorsicht beim Welpenkauf - eine Warnung , die man ernst nehmen sollte!

 

Kaufen Sie daher bei einem seriösen Züchter!