SAILOR MOON

Welpengalerie

Hier finden Sie viele Bilder unserer West Highland White Terrier Welpen auf einen Blick.

Viel Spass beim Schauen >>



Fotoalbum

Hier erwarten Sie Impressionen unserer Westies aus dem täglichen Leben.

Schauen Sie hier >>


Video

Unsere Westie Rasselbande hat sehr viel Spass.

Hier ein kurzer Einblick >>


Sailor Moon Westie Zucht

Irit Martens
Birkenweg 16c
25361 Krempe

Telefon: 04824 27 53
Mobil: 0151 50153288
info@sailormoon-westie.de

Erziehung

Wir empfehlen, sich mit dem Thema Hundeerziehung zu beschäftigen, bevor Sie Ihren neuen Westie Welpen zu sich nach Hause holen, denn Erziehungsfehler lassen sich später nur mit Mühe wieder korrigieren. Stellen Sie klare Regeln auf, denn für spätere Verhaltensprobleme sind meistens die Menschen verantwortlich, nicht der Hund.

Ein Hund denkt und handelt wie ein Hund, deshalb sollte der Besitzer sich in sein Tier hineindenken, um eine gemeinsame "Sprache" zu finden, die der Westie auch verstehen kann. Die Denkweise eines Hundes ist eine andere wie die des Menschen. Sie ist aber klar strukturiert. Hunde kennen kein Mitgefühl und sie kennen kein Teilen. Auch wenn sie manchmal eine menschliche Mimik haben, denken sie noch lange nicht wie ein Mensch.

Ein Hund will "geführt" werden, das heisst, er braucht sein ganzes Leben lang ein sicheres Oberhaupt, welches den Ton angibt. Wird diese Rolle nicht konsequent vom Menschen übernommen, übernimmt der West Highland Terrier sie. Das liegt so in der Natur des Hundes. Sie tun dem Westie keinen Gefallen, indem Sie ihn aus Liebe mit sich auf eine Stufe stellen und ihn als gleichwertiges Familienmitglied sehen. Er ist viel sicherer und glücklicher in seiner Rolle, wenn eine klare Ranghierarchie besteht.

An dieser Stelle nennen wir einige Beispiele.

Unsere Hunde lernen es vom Welpenalter an, neben uns mit durchhängender Leine zu laufen, denn derjenige, der vorläuft passt auf den auf, der hinten läuft. Wir möchten auf unsere Hunde aufpassen, denn wir sind Rudelführer. Laufen unsere Westies vor, übernehmen sie in dem Moment diese Rolle. Wir bringen unseren Tieren das sogenannte "Bei Fuß laufen" bei, indem wir während des Spaziergangs die volle Aufmerksamkeit eines jeden Hundes fordern. Dieses geschieht mit Konsequenz und einem sicheren, liebevollen Auftreten. So können wir völlig entspannt mit mehreren Hunden gleichzeitig spazieren gehen, ohne dass unsere Hunde an der Leine ziehen und wir lahme Arme bekommen.

Genauso gehen wir als erstes durch die Tür, nicht unsere Westies. Wir bestimmen, wann gespielt wird und wann es Zeit ist aufzuhören. Liegen unsere Hunde im Weg, gehen wir nicht außen herum oder steigen drüber weg, sondern fordern sie auf, aus dem Weg zu gehen. Wenn wir zur Haustür hereinkommen, begrüßen wir unsere Westies nicht als erstes, sondern legen erstmal Schlüssel, Jacke und Schuhe ab, begrüßen die Familie und dann erst unsere Hunde.

Setzten Sie sich doch einfach mal in das Hundekörbchen Ihres Westies und verweigern ihm den Zutritt. So machen Sie ihrem Vierbeiner klar, dass Sie der Chef sind und sitzen dürfen, wo Sie wollen. Nehmen Sie ihm auch hin und wieder die Futterschüssel weg oder ein Leckerchen aus dem Fang. Ihr Hund muss dieses dulden. Sollte er mal eine Glascherbe oder ähnliches aufnehmen und lässt sie sich nicht aus dem Fang nehmen, kann dies schlimme Folgen für Ihren Westie haben.

Die Erziehung Ihres West Highland Terrier Welpen beginnt in dem Moment, in dem sie ihn bei sich aufnehmen. Eines kann ich Ihnen garantieren: Ein erzogener Hund hat die meisten Freiheiten im Leben, weil man sich auf ihn verlassen kann.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, unsere Westies sind ein bedeutender Teil unserer Familie und wir lieben sie. Aber nur durch konsequente Erziehung sind unsere Hunde sicher in ihrer Position und führen so ein glückliches Hundeleben. Wir sorgen für klare Verhältnisse und das danken sie uns.

Wir gehen täglich mit unseren Westies spazieren und sie haben Kontakt zu anderen Hunden, führen ein artgerechtes, glückliches Hundeleben, bekommen ihren Bedürfnissen angepasstes Futter und wenn einer krank ist, sorgen wir dafür, dass er wieder gesund wird.

Gemeinsam sind wir stark -  wir sind ein Team!

Buchempfehlungen:

Cesar Millan

Tipps vom Hundeflüsterer

und

Cesar Millans Welpenschule

Wenn du mit den Tieren sprichst,
werden sie mit dir sprechen,
und ihr werdet euch kennenlernen.

Wenn du nicht mit ihnen sprichst,
dann werdet ihr euch nie kennenlernen.

Was du nicht kennst, wirst du fürchten.
Was du fürchtest, zerstörst du.

Häuptling Dan George